Pico… außer den Walen

 Besteigung des Pico

Anspruchsvolle Tour für Wanderer mit guter Kondition. Wir empfehlen Ihnen, sich von einem örtlichen Bergführer begleiten zu lassen. Aufbruch früh morgens per Taxi (kann vor Ort bestellt werden) zum Ausgangspunkt der Besteigung des “Dachs der Azoren“ (mit 2351 Metern der höchste Punkt Portugals), wo Sie mit von der Fumarole (heißer, aus dem Erdboden kommender Dampf) gewärmten Füßen den Sonnenaufgang erwarten. In der Ferne sieht man bei guter Sicht die Inseln Sao Jorge, Graciosa und Faïal. Der Ausgangspunkt der Wanderung liegt auf 1200 Metern Höhe, es wird also ein Höhenunterschied von ungefähr 1200 Metern bewältigt. Dauer der Wanderung (hin und zurück) ca. 7 Std.

Mehr Infos : Besteigung des Pico

  Bio- und Geodiversität

Entdecken Sie den Laurisilva (endemischer Wald der Makaronesien) der Azoren und die von den Menschen geformten Landschaften in 3 einfachen kleinen Wanderungen (pro Wanderung etwa eine Stunde). Mit dem Taxi oder begleitet durch das Team Espaço Talassa (vor Ort buchen), erreichen wir die Hochhebende im Osten der Insel Pico und den Krater des "Purgatorio" (erste Wanderung). Durch eine Landschaft von Weiden gelangen wir zu dem See "Peixinho" (zweite Wanderung). Danach dringen wir in eine dichte Vegetation ein, Richtung See “Caiado” und "Lagoa Seca", er von einem japanischen Zedernwald gesäumt wird (dritte Wanderung).

Mehr Infos

  Manhenha-Calhau

Einfache Wanderung entlang der Küste. Dauer der Wanderung: ca. 3 Std. Von dem Leuchtturm der Ponta da Ilha, der an der südöstlichen Spitze der Insel inmitten von Weinfeldern liegt, geht es zum Haus von "François dem Töpfer". Unterwegs werden Sie von beeindruckenden Schwalben- und Sturmtaucherschwärmen begeleitet, die in den Nischen der Basalt- Steinküste leben... Vogelfreunde kommen auf ihre Kosten!!!

  Rund um Lajes

Einfacher Rundwanderweg. Spaziergang um das Dorf, der an der alten Walfangfabrik und dem Aussichtsturm Queimada vorbeiführt. Unser Team gibt Ihnen gerne weitere Auskünfte über diesen Spaziergang. Dauer: ca. 1 bis 4 Std.

 Criação Velha, UNESCO Welterbe

3 Stunden einfache Exkursion. Außerordentliche Reise zum 18 und 19. Jahrhundert Pico Weinzüchter, der herauf kleine Basaltfelsen anhäufte, um das "Currais" zu bauen, das UNESCO als Welterbe ein- stufte. Die lange Mauer scheint aus, als man den Mond berühren könnte!

Mehr Infos

Höhle "Gruta das Torres"

Diese Höhle ist der größte Lavatunnel Portugals, dank ihrer 5150 Meter Länge. Dieser Lavatunnel ist auch durch die hohe Decke bemerkenswert, an bestimmten Plätzen mehr als 15 Meter hoch. Bemerkenswert auch die Architektur der Aufnahmegebäude: die menschliche Intervention wurde herabgesetzt und ließ die ausdrückliche Natur selbst frei. Bevor dem Besuch wird eine sehr interessante Anweisung dargestellt.

Mehr Infos

 Der Wein und der Weinberg

Das Weinmuseum ist in eine Abhängigkeit eines alten Carmelite Klosters angebracht worden. Wenn die Ansammlungen verhältnismäßig schwach sind, wird das Gebäude auffallend durch eine Granatapfelwaldung umgebracht. Pico ist nah mit der Weingeschichte verbunden und lokales Gedächtnis ist noch ziemlich lebendig, besonders während der Weinleseperiode, wenn das "Bagaço" in den Brenereien nochimmer destilliert wird!

 Ausflug zu Pferde

In Piedade, an der östlichen Spitze der Insel, können Sie “ein anderes Pico” entdecken, und zwar auf dem Rücken der Pferde... Käse und hiesiger Wein dürfen beim Picknick in der “Adega” (in Basalt gehauener Keller) in Nélia natürlich ebenfalls nicht fehlen.

 Tauchen

Nordküste von Pico. Hier in Santo Amaro hat sich die Tauchbasis “Cowfish Diving Center” seßhaft gemacht. Ganz entspannt, aber professionell, bieten sie dem erfahrenen Taucher oder dem Anfänger erstaunliche Entdeckungstouren vulkanischer Unterwasserlandschaften an. In Santo Amaro können Sie auch das Museum des traditionellen Bootbau’s besuchen. Vergessen Sie aber ihren Tauchschein nicht, er ist obligatorisch!

 Interpretations Zentrum der Weinkulturlandschaft der InselPico

Dieses kleine Zentrum bietet Ausflüge ins Herz des Weinanbau Gebietes von ‘Lagido’ an. Außerdem: Ausstellungen verschiedener Natur über diese von Menschenhand geschaffene Kulturlandschaft, kleine Filme... und natürlich eine Weinprobe am Ende Ihres Besuches.

 Museu dos Baleeiros (Walfångermuseum)

Etwa 50 Meter von Espaço Talassa, direkt neben dem ‘Whale Come ao Pico’ Hotel, befindet sich das Museum der Walfänger, dessen außergewöhnliche Sammlung mehr als ein Jahrhundert des täglichen Lebens der Walfänger von Pico und deren traditionelle, azoreanische Walfangmethode umfaßt. Die auffallende Architektur des Gebäudes entstammt der Kreation von Paulo Gouveia.

 Birds & Sea Watching

Lajes und die Südküste von Pico gehören ebenfalls und ganz zweifelsohne zu den besten “Spots” auf den Azoren, um zu Wasser und zu Land Vogelkunde zu betreiben. Um nur ein paar der hier beobachten Arten zu nennen: Calonectris diomedea (Gelbschnabelsturmtaucher), Sterna dougallii (Rosenseeschwalbe), Tringa nebularia (Grünschenkel), Puffinus gravis (Kappen-sturmtaucher), Sterna hirundo (Flussseeschwalbe)... sowie die selteneren Arten auf dem Meer: Larus atricilla (Aztekenmöwe), Stercorarius pomarinus (Spatelraubmöwe), Bulweria bulwerii (Bulwer-Sturmvogel), Puffinus puffinus (Schwarzschnabel-Sturmvogel),... und seltenere Arten an Land: Limnodromus griseus (Kleiner Schlammläufer), Calidris pusilla (Sandstrandläufer), Podilymbus podiceps (Bindentaucher), Calidris canutus (Knutt).

Für eine erste Entdeckungsreise in die Welt der Vögel stehen wir Ihnen mit Rat und Tat zur Seite und begleiten Sie gerne im Rahmen unserer “Vormittagsausflüge Espaço Talassa”. Gerne übernehmen wir für Sie auch die Organisation einer Themenreise, die ihren Schwerpunkt auf die Vogelbeobachtung legt.