Buckelwal

Megaptera novaeangliae

Borowski, 1781 Stranded von Espaço Talassa beobachtet

Die erwachsenen Männchen sind im Durchschnitt 14 m und die Weibchen 15 m lang. Das Gewicht variiert zwischen 30 und 40 Tonnen. Bei der Geburt misst der Buckelwal 4 bis 5 m bei einem Gewicht von 1 bis 2 Tonnen. Die Trächtigkeit dauert 12 Monate und die Mutter kümmert sich um das Neugeborene, bis es 1 Jahr alt ist. Der Rücken ist schwarz, während die Bauchseite weiss ist. Der Kopf zeigt zahlreiche runde Erhebungen, die Buckel. Das Tier ist charakteristisch durch seine langen Brustflossen, die häufig weiss sind. Der Oberkiefer trägt 270 bis 400 dunkelgraue Bartenpaare. Die Bauchseite hat 14 bis 35 Furchen, die sich bis zu dem Nabel erstrecken. Die Nahrung des Buckelwals ist so verschieden wie seine Jagdtechniken. Er kann sich auf Krillbänke oder Schwärme von kleinen Fischen wie Hering oder Makrele stürzen. Er kann aber seine Beute auch mit der Fluke oder den Brustflossen betäuben. Besonders beeindruckend ist der Buckelwal, wenn er spiralförmig schwimmt und seine Beute mit einer Wand von Luftblasen einschliesst, fast wie in einem Netz. Dann muss er nur noch zugreifen! Das älteste gefundene Tier war 48 Jahre alt. Der Buckelwal hat eine sehr grosse Tonauswahl. Er kann Töne mit einer Frequenz von 0,02 bis 8,2 khz erzeugen. Man nimmt an, das jede Gruppe ihr eigenes Tonrepertoire besitzt. Diese "Gesänge" können bis 15 Minuten dauern und werden vor allem von den Männchen erzeugt.
Durch den Walfang wurde der Bestand der Buckeilwale erheblich im Nordatlantik reduziert, jedoch wurde ein isoliertes und sehr aktives Tier in den Gewässern der zentralen Inseln während mehrerer Wochen im Sommer 1996 beobachtet. Bei mehreren Ausfahrten haben uns die Beobachtungspunkte Buckelwale im Sommer 1995 gemeldet. Es war jedoch nie möglich, uns den Tieren so zu nähern, dass wir die Identität der Spezies sicherstellen konnten. 1994 wurde ein kleiner Buckelwal von einem Hobbyfilmer in der Nähe der Südküste der Insel Faial aufgenommen. Der Blas ist ca 2,5 m hoch und geräuschvoll. Wenn er abtaucht, biegt er seinen Rücken stark durch und zeigt seine Fluke. Er kann 20 Minuten abgetaucht bleiben und bewegt sich mit einer Geschwindigkeit von 4 Knoten, kann aber bis zu 8 Knoten erreichen. Von Weitem kann der Buckelwal mit anderen Furchenwalen verwechselt werden, aus der Nähe wird er durch die "Buckel" auf seinem Kopf und die grossen Brustflossen leicht identifiziert.
Azoren: "Ampebeque" - Portugal: Baleia de Bossa - Italien: Megattera - Spanien: Jorobada - Grossbritannien: Humpback - Frankreich: Baleine à bosse - Niederlande: Bultrug - Schweden: Hnufubakur - Norwegen: Knobhval - Dänemark: Buckelhval - Japan: Zato kujira