RUNDKOPFDELFIN
Klicken Sie, um die Bilder zu vergrößern

Grampus griseus

Namen

Azoren: Molero - Portugal: Grampo - Italien: Grampo - Spanien: Delfin de Risso - Grossbritannien: Risso's dolphin - Frankreich: Dauphin de Risso Niederlande: Grijze dolfijn - Schweden: Rissos delfin - Norwegen: Grampus - Dänemark: Halvgrindehval - Japan: Hana gondo kujira

Beschreibung

Der erwachsene Rundkopfdelfin misst im Durchschnitt 3 m und kann bis zu 4,3 m lang werden mit einem mittleren Gewicht von 300 bis 500 kg und einem Maximalgewicht von 680 kg. Die Weibchen werden nicht grösser als 3,5 m. Die enorme Melone ist durch zwei vertikale Furchen von geringer Tiefe geteilt. Man kann ein angedeutetes Rostrum (schnabelartiger Körperfortsatz) erkennen.. Die Trächtigkeit dauert 12 Monate. Das Neugeborene ist 1,2 bis 1,7 m lang und von dunkelgrauer Farbe. Mit der Zeit wird es von weissen Narben bedeckt, möglicherweise durch Kämpfe unter Artgenossen oder mit Kalamaren. Bestimmte Individuen, in der Regel die älteren, sind ganz weiss (was den azoreanischen Namen "molero" erklärt). Die reduzierte, auf den Unterkiefer beschränkte Bezahnung, beträgt 6 bis 7 Paare. Sehr selten trägt der Oberkiefer 1 bis 2 Zähne an der Spitze. Diese Bezahnung ist charakteristisch für diese Tiere, die sich von Cephalopoden ernähren. Einige Fische gehören aber auch auf die Speisekarte. Seine Lebensdauer beträgt 30 Jahre. Der Rundkopfdelfin sendet Klicks zur Echoortung aus und seltener schwache Schreie, die einem kleinen Nebelhorn gleichen. Die Frequenz, die sie benutzen, variiert zwischen 0,1 und 8 kHz.

Beobachtungen

Der Rundkopfdelfin ist bei den Azoren wenig kontaktfreudig, daher schwer zu entdecken. Seine ausgestossenen Töne sind selbst mit dem Hydrophon schwer hörbar. Trotzdem beobachten wir ihn regelmässig (bei 21% unserer Ausfahrten) in der Nähe der Küste. Sehr sensibel auf die Anwesenheit von Beobachter reagierend, nähern sie sich nur selten dem Boot, aber wir haben wunderbare Erinnnerungen an das vorsichtige Reiten auf der Bugwelle. Dieser grosse Delfin ist ein schneller Schwimmer und kann Spitzengeschwindigkeiten von 14 Knoten erreichen. Manchmal führt er spektakuläre Sprünge aus. Die beobachteten Gruppen bestehen meistens aus einem Dutzend Tiere, obwohl wir auch schon Schulen mit mehr als 100 Tieren angetroffen haben. Er kann mit dem Grossen Tümmler, dem Grindwal oder dem Kleinen Schwertwal verwechselt werden. In einer Gruppe Rundkopfdelfine sieht man oft hellgraue oder ganz weisse Tiere. Wie der Pottwal zeigt er seine Fluke, wenn er abtaucht. Die "normalen" Tauchgänge dauern ein bis zwei Minuten, wir haben aber auch mehrfach Tauchgänge von länger als 25 Minuten beobachtet. Der Rundkopfdelfin gehört zu den Walen, die in der Lage sind, mehrere hundert Meter zu tauchen.

Cetaceen der Azoren