POTTWAL
Klicken Sie, um die Bilder zu vergrößern

Physeter macrocephalus

Namen

Azoren: Baleia - Portugal : Cachalote - Italien: Capodoglio - Spanien: Cachalote - Grossbritannien: Sperrn whale - Frankreich: Cachalot - Niederlande: Potvis - Schweden: Kaskelot - NonNegen: Spermhval - Dänemark: Kaskelot - Japan: Makko kujira

Beschreibung

Die mittlere Grösse eines erwachsenen Männchens beträgt 15 m und es kann bis 20 m erreichen bei einem Maximalgewicht von 70 Tonnen. Die Weibchen sind kleiner und haben eine mittlere Grösse von 11 m (maximal 17 m). Bei der Geburt misst der Pottwal 4 m und wiegt eine Tonne. Die Körperfarbe ist dunkelgrau. Die Haut ist bis auf den Kopf leicht faltig und enthält das berühmte Spermaceti (daher der englische Name "Sperm whale") und nimmt etwas mehr als ein Drittel der Gesamtkörperlänge ein. Die Melone, vor allem der alten Männchen, ist von weissen Narben gezeichnet. Sie sind Beweise für Kämpfe unter Artgenossen oder mit Riesenkraken, der bevorzugten Nahrung dieser Tiere. Der Unterkiefer in Form eines "Y" trägt 17 bis 25 Zahnpaare. Normalerweise sind auf dem Oberkiefer keine Zähne sichtbar, jedoch findet man manchmal Spuren von Zähnen. Der Pottwal kann bis zu 70 Jahren leben. Er ernährt sich hauptsächlich von Cephalopoden (bis zu 1 Tonne am Tag). Die Trächtigkeitsdauer beträgt 16 Monate. Die Entwöhnung der Jungen liegt zwischen 12 und 36 Monaten nach der Geburt. Der Zeitraum zwischen zwei Trächtigkeiten beträgt 4 bis 6 Jahre. Das Sonar des Pottwales sendet regelmässig klangvolle "Klicks" zur Echoortung aus und Klicksequenzen, "codas" genannt, die der Kommunikation dienen und zwischen 200 Hz und 14 kHz liegen. Die Frequenz der Klicks variiert zwischen 0,1 und 30 kHz.

Beobachtungen

Der Pottwal ist der Grosswal, der am häufigsten auf den Azoren gesehen wird; wir beobachten ihn bei mehr als 65 % unserer Ausfahrten aufs Meer. Die grossen Männchen frequentieren die Gewässer des Archipels während des ganzen Jahres, die Weibchen und Jungtiere werden häufiger von Mai bis Oktober gesehen. Der Pottwal kann aufgrund seines Blases, der ungefähr 1,5 m hoch im 45 Winkel nach vorne rausgespritzt wird und leicht nach links vom Tier aus abknickt, nicht mit anderen Spezies verwechselt werden. Bei den grösseren Männchen kann der Blas bei der Rückkehr von einem langen Tauchgang bis zu 5 m Höhe erreichen. Als ausgezeichneter Taucher kann er Tiefen bis 3.000 m erreichen und bis zu 90 Minuten abgetaucht bleiben. Das grösste Tier, das das Team von Espaço Talassa gesehen hat, blieb 1 Stunde und 18 Minuten unter Wasser. Der Pottwal zeigt deutlich seine Flunke vor dem Abtauchen. Die Tauchgänge der Weibchen dauern nicht länger als 40 Minuten; der Abstand zwischen zwei Tauchgängen beträgt normalerweise 5 bis 15 Minuten. Das Tier kann jedoch auch mehrere Stunden hintereinander an der Wasseroberfläche bleiben. Die Schwimmgeschwindigkeit beträgt 3 bis 5 Knoten. Der Pottwal kann bei der Jagd mehrere Minuten schneller als 20 Knoten schwimmen. Die Gruppen, grösser als 20 Tiere, setzen sich normalerweise aus Weibchen und Jungtieren zusammen. Die jungen Männchen bewegen sich in Gruppen fort, die selten aus mehr als 6 Tieren bestehen; die Ältesten sind häufig Einzelgänger.

Cetaceen der Azoren